+++ Spieltagsbericht: DFG II vs. Dart Buben +++

Am vergangenen Samstag (30.11.2021) war es mal wieder so weit, die Oberliga Ost wartete mit einem neuen Spieltag auf uns. Bei unserem mittlerweile schon vierten Spieltag in der Liga durften wir zuhause in Greifswald die „Dart Buben“ aus Strasburg in Empfang nehmen. Die Situation vor dem Duell sah dabei folgendermaßen aus: Die Gäste aus Strasburg kamen als noch sieg- und punktlose Mannschaft bei erst zwei absolvierten Spieltagen zu uns in die Heimstätte. Die Zweite Mannschaft der Dartfighters Greifwald konnte hingegen bei schon drei absolvierten Spieltagen drei Punkte sammeln, wobei am letzten Spieltag gegen den 1. DC Stralsund II der erste Sieg eingefahren wurde. Trotz dieser Unterschiede wurde das Duell am Samstagnachmittag zu einer Zitterpartie par excellence.

Doch erstmal der Reihe nach. Den Auftakt im ersten Einzelblock des Nachmittags machten bei uns Pascal Pierru, Justin Yalcinkaya, Anja Röw und Alexander „Acki“ Plewka. Pascal startete mit einem souveränen 3:0 Sieg gegen Marcel Klemz in den Spieltag. Justin konnte ebenfalls einen Sieg einfahren, 3:1 stand es dort am Ende dieser Partie gegen den Dart Buben Ricardo Martschok. Unsere anderen beiden Dartfighters taten sich leider etwas schwerer in ihren Auftaktpartien. Anja verlor glatt mit 0:3 gegen Sebastian Kaven. Acki verlor ebenfalls, konnte aber noch ein Leg gegen Robert Blank holen – 1:3 hieß es dort am Ende dieser Partie aus seiner Sicht.

Der erste Block des Spieltages war somit absolviert und komplett ausgeglichen. Der zweite sollte aber nicht wesentlich anders aussehen. Eine kleine Veränderung gab es jedoch, unser Teamkapitän Steve Wege wechselte sich selbst für den glücklosen Alexander Plewka ein. Die anderen drei Dartfighters aus der Startformation durften auch im zweiten Einzelblock ran. Pascal bestätigte seine sehr gute Form und gewann wieder mit 3:0 und setzte sogar ein Highlight. Im zweiten Leg der Partie spielte er einen 15-Darter. Somit ist er erst der zweite Spieler diese Saison in der Oberliga Ost der einen 15-Darter warf und steht damit aktuell auf dem geteilten ersten Platz bei der Shortgame-Statistik. Anja wollte es besser machen als in ihrem vorherigen Spiel – und wie sie das tat! Nach einer tollen Leistungssteigerung stand ein ungefährdeter 3:0 Sieg für sie am Ende zu Buche. Wo Licht ist, ist jedoch auch leider immer Schatten. Sowohl Justin als auch der zuvor erst eingewechselte Steve konnten ihre Spiele nicht gewinnen und verloren beide jeweils mit 0:3. So war auch nach dem zweiten Block des Nachmittags ein komplett ausgeglichenes Unentschieden auf der Anzeige zu
finden.

Nach kurzer Pause ging es mit dem Doppelblock des Spieltages weiter. Die beiden Doppel für uns bestritten Pascal Pierru mit Jürgen Giebel und Anja Röw mit Alexander Plewka. Zu Pascals grandioser Form gesellte sich, nach dem zuvor gespielten Shortmatch, nun auch noch eine von ihm geworfene 180 – Darts kann manchmal so schön sein! Aber auch sein Doppelpartner Jürgen erwischte nicht den schlechtesten Tag. Mit zwei Checkouts war er maßgeblich am 3:1 Sieg beteiligt. Leider war es erstmal Jürgens letztes Match für eine gewisse Zeit, da er sich einer notwendigen OP unterziehen muss. Jürgen wir wünschen dir alles Gute und komm gesund und stärker wieder als zuvor! Anja und Acki hingegen fanden nicht ihren gewohnten Flow. Nach teilweise sehr stark schwankenden Scores von beiden stand leider eine 1:3 Niederlage unterm Strich.

Immer noch komplett ausgeglichen ging es in die letzten beiden Blöcke des Spieltags – nun wieder im Einzel. Den dritten Einzelblock des Tages absolvierten die Dartfighters Pascal Pierru, Justin Yalcinkaya, Steve Wege und Alexander Plewka. Pascal zeigte erstmals an diesem Nachmittag Nerven und verlor leider unglücklich und knapp mit 2:3. Auch Steve, der einen gebrauchten Tag erwischte und Acki verloren ihre Partien. Sie mussten sich leider jeweils mit zwei 1:3 Niederlagen abfinden. Der einzige Greifswalder Sieg in diesem Block ging an Justin. Ein knapper 3:2 Erfolg hielt den Traum von einem möglichen Sieg noch minimal am Leben. Jedoch war nun erstmals an diesem Nachmittag der Bann der völligen Ausgeglichenheit gebrochen. Die Dart Buben führten vor dem letzten Block nun erstmals mit 8:6.

Und mit diesem Druck ging es in den letzten Block des Nachmittags. Wir wussten, dass wir nun mindestens drei Siege holen müssen, damit wir wenigstens das Unentschieden retten können. Und los ging die große Zitterpartie. Pascal, der zuvor das erste Mal an diesem Nachmittag gepatzt hatte, machte seine vorherige Niederlage ein Stück weit vergessen und gewann wieder souverän mit 3:0 sein Match. Alles in allem ein sehr guter Auftritt von Pascal an diesem Spieltag und mit Abstand der beste Dartfighter an diesem Wochenende – weiter so! Zudem war er der einzige Dartfighter, der an diesem Spieltag in jedem Block eingesetzt wurde. Justin hingegen machte es wieder spannend und gewann, trotz etlicher vergebener Matchdarts, sein Spiel doch noch mit 3:2. Der Traum vom Unentschieden, ja sogar von einem möglichen Sieg lebte weiter. Und auch Anja dachte sich: „Nein, heute verliere ich nicht mehr“. Mit 3:0 besiegte sie den Dart Buben aus Strasburg und sorgte für reichlich Staunen beim Gegner. Das Unentschieden war somit tatsächlich noch gesichert worden! Aber der Spieltag war noch gar nicht zu Ende. Eine Partie war noch im vollen Gange und diese stand
sinnbildlich für den gesamten Nachmittag. Im Decider sollte dieses Match entschieden werden. Nach unzähligen vergebenen Matchdarts von Steve aber auch vom Gegner sorgte das „Madhouse“, also die Doppel 1, für die Entscheidung. Die Dart Buben aus Strasburg gewannen das letzte Match des Nachmittags und glichen tatsächlich noch aus. Wie auch sonst sollte das Ergebnis an diesem Nachmittag aussehen.

Am Ende steht ein 9:9 Unentschieden zwischen den DFG II und den Dart Buben auf dem Spielberichtsbogen mit dem wir nach dem Spielverlauf super zufrieden sind. Jedoch „gewinnen“ wir noch die Legdifferenz knapp mit 35:33 für uns. Es war ein unglaublich spannender Spieltag mit Höhen und Tiefen auf beiden Seiten. Ein Dank geht noch raus an die Gäste aus Strasburg, ihr seid eine lustige Truppe und super Gäste gewesen. Wir freuen uns auf das Rückspiel, welches dann bei euch stattfinden wird.

Good Darts!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.